So stylt ihr ein schlichtes Sommerkleid zu einem Hingucker

 Werbung

Ich freue mich so sehr, dass der Sommer endlich da ist. Vor allem in den letzten Tagen war es super warm und sonnig und ich weiß nicht wie es auch geht, aber an solchen Tagen kann es manchmal ganz schön schwer sein, das passende Outfit zu finden. Schließlich soll es schön luftig sein aber natürlich will ich trotzdem ein Outfit tragen, dass schön aussieht und in dem ich mich wohl fühle. Meine Wahl fällt in solchen Fällen immer auf ein Sommerkleid, am Liebsten in weiß. Weiße Sommerkleider sind wohl der Klassiker schlechthin aber das hat natürlich auch seine Gründe. Sie sehen toll aus, sind schön luftig und passen für jeden Anlass. Am Liebsten greife ich zu Kleidern die möglichst Basic sind, denn diese Kleider kann man einfach immer tragen und sie sind super einfach zu kombinieren. Denn im Handumdrehen könnt ihr auch ein eher schlichtes Sommerkleid zu einem richtigen Hingucker stylen.

Styling-Tipps für Sommerkleider

Zunächst einmal braucht ihr natürlich ein weißes Sommerkleid. Mein Kleid ist von ORSAY, ich mag es total gerne und finde für den Sommer ist es wirklich perfekt. Toller Schnitt und so schön zeitlos, dass ich es auch in 5 Jahren noch tragen kann. Um meinem Look das gewisse Etwas zu verleihen, setze ich auf Accessoires. Ein Hut geht bei mir einfach immer, ich finde Hüte runden jedes Outfit toll ab. Ansonsten habe ich bei meinen Schuhen zu Sandaletten mit Keilabsatz gegriffen, die strecken das Bein optisch etwas. Mein größter Tipp ist es aber zu eurem Kleid ein Jäckchen oder einen Kimono zu stylen und so eurem Outfit den letzten Schliff zu verleihen. Besonders schön sieht es aus, wenn ihr einen Kimono oder ein Jäckchen mit einem Muster, einer knalligen Farbe oder einem besonderen Schnitt wie einer Maxi-Länge wählt. 

Wie gefällt euch denn mein Outfit? Verratet mir doch gerne mal, ob ihr auch ein Lieblings-Outfit im Sommer habt.

1 Kommentar

  1. 31. Juli 2020 / 20:07

    Das sieht absolut romantisch schick aus, steht dir!
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.