Meine große Katzenliebe und worauf ich bei der Ernährung meiner Katzen achte

Werbung: Dieser Beitrag wurde von Purina ONE unterstützt.

Hey ihr Lieben, in meinem heutigen Beitrag soll sich alles um meine beiden Schätze Nala und Finn drehen. Der Post ist also vor allem für diejenigen interessant, die auch eine Katze haben oder schon länger mit dem Gedanken spielen eine Katze bei sich aufzunehmen.

Wie ihr vielleicht schon wisst bin ich einfach ein absoluter Katzenliebhaber und das eigentlich schon immer. Schon als Kind habe ich mir so lange eine Katze gewünscht bis sich mein großer Wunsch endlich erfüllt hat und seitdem gibt es kein Zurück mehr. Katzen waren immer ein super wichtiger Teil meines Lebens und ohne könnte ich wohl einfach nicht mehr. Ich liebe das süße Schnurren, das weiche Fell, die großen Kulleraugen und den Dickkopf, den viele Katzen haben. Außerdem ist immer jemand da mit dem man kuscheln, spielen oder sich unterhalten kann. Zuhören können die beiden nämlich auch ganz hervorragend.

Inzwischen leben Nala und Finn schon über 4 Jahre bei uns, eine ganz schön lange Zeit. In den letzten Jahren habe ich unglaublich viel über Katzen dazu gelernt. Es gibt ja doch immer wieder neue Situationen und Herausforderungen, sodass man eigentlich nie auslernt. Auch die Frage nach dem richtigen Futter stand bei uns sehr lange im Raum. Die richtige Ernährung ist natürlich super wichtig und das A und O für die Gesundheit der Katze.

So füttern wir unsere Katzen

Wir haben es die letzten Jahre so umgesetzt, dass wir Nala und Finn mit der sogenannten Mischfütterung ernähren. Hier bekommen Katzen sowohl Nass- als auch Trockenfutter, müssen auf nichts verzichten und sie haben dabei die Vorteile von beiden Futterarten. Wir füttern jetzt schon länger das Purina ONE Nassfutter und Trockenfutter und das kommt bei unseren Katzen sehr gut an. Es scheint beiden auf alle Fälle zu schmecken. Vor allem Finn ist manchmal etwas wählerisch was sein Futter angeht  aber das Purina ONE Futter hat den Geschmackstest bestanden. Aber auch sonst weiß das Futter zu überzeugen, denn dank der Nährstoffe wird der komplette Energie- und Nährstoffbedarf der Katzen gedeckt, was mir natürlich sehr wichtig ist.

Die Vorteile des Nassfutters

Einen großen Vorteil von Nassfutter sehe ich übrigens darin, dass es die Katzen bei der Flüssigkeitsaufnahme unterstützt. Es ist nämlich total wichtig, dass eine Katze auch genügend Flüssigkeit zu sich nimmt, da Wasser essenziell für einen guten Stoffwechsel ist. So hilft es beispielsweise die Harnwege gesund zu halten und auch bei bei der Regulation der Körpertemperatur. Ihr seht, man sollte immer ein Auge darauf werfen, dass die Katze auch genügend Flüssigkeit zu sich nimmt, denn Katzen  sind generell etwas mäkelig, was das Trinken angeht. Das Purina ONE Nassfutter unterstützt eure Katzen bei der Flüssigkeitsaufnahme, was schon mal ein riesiger Vorteil ist. Abgesehen davon solltet ihr darauf achten, euren Katzen immer frisches Wasser in unterschiedlichen Schüsselchen zur Verfügung zu stellen. Viele Katzen mögen es auch nicht, wenn ihr Wassernapf direkt neben dem Futter steht, also stellt es am besten etwas voneinander entfernt auf.

Ich hoffe euch haben der kleine Einblick in unser Leben mit Nala und Finn und meine Tipps für das richtige Futter gefallen. Habt ihr denn auch Katzen oder ein anderes Haustier? Verratet mir das doch gerne mal in den Kommentaren. Das interessiert mich immer total.

6 Kommentare

  1. Michelle
    3. September 2018 / 19:45

    Deine Katzen sind einfach so süß, ich hätte auch gerne eine 🙂

  2. 4. September 2018 / 20:15

    Was für süsse Katzen, die möchte man am liebsten knuddeln. Schön, dass du auf eine gute Ernährung achtest. Liebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

  3. 5. September 2018 / 13:35

    Awww deine Katzen sind so süß,
    toller Beitrag 🙂
    Liebe Grüße
    Juli von JuliJolie

  4. 6. September 2018 / 7:28

    Für mich als Katzenliebhaber (eine meiner Katzen heißt übrigens auch Nala :D) war das ein sehr interessanter Beitrag! Deine Miezen sind ja richtig süß 🙂

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

  5. 7. September 2018 / 11:36

    Hallo meine Liebe,

    ich mag Katzen auch sehr gerne, danke für die tollen Ernährungstipps. Wenn ich mir neben meiner Hündin mal ein Kätzchen hole, weiß ich jetzt schon einiges :-*

    Ganz liebe Grüße
    Isa
    https://label-love.eu

  6. 7. September 2018 / 14:10

    Aww, wie goldig die beiden sind! <3
    Ich bin zwar eher ein Hundemensch, aber Katzen mag ich trotzdem total gerne. Nur habe ich vor ihnen irgendwie mehr Respekt als vor Hunden, weil sie oft so unberechenbar sind und die Krallen mir mehr Angst machen als die Zähne von Hunden 😀
    Ich könnte mir aber trotzdem vorstellen, irgendwann auch mal eine Katze zu besitzen – aber nur, wenn sie sich mit Hunden versteht, denn auf die will ich auf keinen Fall verzichten!

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.