Abenteuer Indien: 10 Tipps die ihr für eure erste Indien Reise beachten müsst

Heute ist es endlich soweit und ich kann euch von meiner Indien Reise berichten. Die meisten von euch haben bestimmt schon auf Instagram mitbekommen, dass ich im Februar 2 Wochen lang Indien bereist habe und darum soll es auch heute gehen. Indien stand einfach schon seit Jahren auf meiner Bucket List und ich wollte es unbedingt mal live erleben. In das Land der Gegensätze und der bunten Farben eintauchen. Einmal das Taj Mahal sehen, jeden Tag leckeres indisches Essen essen, Räucherstäbchen einatmen, die Kühe auf den Straßen beobachten. All das habe ich mit Indien verbunden und es war einfach eine unglaublich tolle Erfahrung endlich in Indien zu sein.
Für mich war es meine erste Reise nach Indien und ich habe mich schon Wochen vorher auf diese Reise gefreut. Dabei ist mir aufgefallen, dass es einiges an Planung braucht, sodass ich euch mit diesem Post eine kleine Starthilfe für eure Reise geben möchte. Wie sieht die beste Route aus? Wie kommt man am Besten von A nach B? Lohnt sich ein Fahrer in Indien? Ich habe alle Tipps und hilfreichen Infos für euch aufgeschrieben, die man braucht wenn ihr schon immer mal nach Indien wolltet oder aktuell eine Reise dorthin plant.

Visum

Bevor die Reise nach Indien losgeht braucht ihr ein Visum. Das bekommt ihr nicht wie in vielen anderen asiatischen Ländern On Arrival, sondern man muss es vorher beantragen. Das geht zum Glück aber super einfach online, ich verlinke euch hier mal die offizielle Seite. Wenn ihr nicht länger als 30 Tage im Land bleiben wollt ist das e-Visa das richtige für euch. Das Visum wird innerhalb von wenigen Tagen genehmigt, aber achtet trotzdem darauf es rechtzeitig vorher zu beantragen.

Impfungen

Sobald es in entfernte Länder geht solltet ihr euch informieren ob bestimmte Impfungen empfohlen werden und Sinn machen. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt bei einer Indien-Reise Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A & B, Typhus und ggf. Windpocken. Je nachdem wie eure Reiseroute aussieht werden außerdem noch Impfungen gegen Japanische Enzephalitis, Meningitis, Tollwut und Tuberkulose empfohlen. Am Besten ihr informiert euch nochmal ausgiebig über dieses Thema. Ein Besuch beim Tropenarzt kann auch super helfen, das habe ich vor meiner langen Asienreise übrigens auch gemacht.

Die grobe Route

Indien ist ein wirklich unglaublich riesiges Land und bei einer normalen Reisedauer von wenigen Wochen ist es unmöglich das komplette Land zu sehen. Deswegen solltet ihr euch am Besten vorher informieren welche Orte ihr genau in Indien sehen wollt, ob ihr lieber nach Süd- oder Nordindien wollt etc. Ein Klassiker für die erste Indien Reise ist eine Rajasthan Tour, das ist ein Bundesstaat mit vielen interessanten Städten. Diese Tour wird oft mit einem Besuch in Agra (hier findet ihr das Taj Mahal) verbunden. Unsere Route für 2 Wochen Indien sah folgendermaßen aus: Delhi – Agra – Jaipur – Pushkar – Udaipur – Jodphur – Mandawa – Delhi.

Transport: Privater Fahrer, Zug oder Bus?

Die Distanzen von Ort zu Ort in Indien sind nicht zu unterschätzen. Deswegen solltet ihr euch rechtzeitig Gedanken darüber machen, wie ihr am Liebsten von A nach B kommen wollt. Grundsätzlich gibt es 3 verschiedene Varianten: mit einem privaten Fahrer, mit dem Zug oder mit dem Bus. Oder natürlich mit einem Inlandsflug bei besonders weiten Strecken. Ich bin mir sicher jede Variante hat seine Vor- und Nachteile, die Vorteile eines Fahrers haben für uns aber überwogen weswegen wir uns dafür entschieden haben. So ein privater Fahrer hört sich erstmal super teuer und exklusiv an, ist in Indien aber ganz normal und da in Indien ganz andere Preise als in Deutschland herrschen ist das auch total bezahlbar. Dafür habt ihr den Luxus, dass ihr euch um quasi gar nichts kümmern müsst und super einfach und schnell von A nach B kommt. Ein privater Fahrer ist auf alle Fälle die angenehmste und enspannteste Art durch Indien zu reisen und für diese Entspannung werdet ihr vor allem in Indien sehr dankbar sein, glaubt mir 😀

Unser Fahrer in Indien

Unser Fahrer war übrigens der liebe Dinesh, der uns 2 Wochen lang begleitet hat und mit dem wir nicht hätten glücklicher sein können. Falls ihr eine Indien Reise plant solltet ihr auf alle Fälle auf seiner Website Indian Trip Maker vorbei schauen, ihr müsst ihn unbedingt buchen! Wir haben uns einfach super gut mit ihm verstanden, Dinesh hatte immer ein Lächeln auf den Lippen und außerdem hat er uns immer mit Infos über Land und Leute und allen wichtigen Infos versorgt, ein weiterer Vorteil wenn ihr einen Fahrer oder im Besten Fall Dinesh bucht. Dinesh kannte sein Land und alle Orte einfach wie seine eigenen Westentasche und hatte daher auch immer die besten Tipps und Tricks für uns auf Lager. So sind wir sogar auf Orte gestoßen, die wir sonst niemals gesehen hätten. Ihr seht, so ein privater Fahrer hat wirklich seine Vorteile und ich kann es euch nur empfehlen. Achja, und richtet Dinesh bitte liebe Grüße von mir aus wenn ihr wirklich mal nach Indien kommen solltet!! 😀

Hier noch die Infos zu Dinesh:
Web: Indian Trip Maker
Mail: info@indiantripmaker.com
WhatsApp: +919212385292

Die richtige Kleidung

In Indien solltet ihr darauf achten euch richtig zu kleiden, damit bringt ihr einfach der Kultur einen gewissen Respekt entgegen. Ihr wisst schon, andere Länder, andere Sitten. Ihr solltet auf alle Fälle eure Schultern und eure Knie bedecken und natürlich keinen allzu großen Ausschnitt tragen. Ich habe deswegen oft zu Maxikleidern oder Maxiröcken gegriffen, lockere Hosen wie Culottes sind aber auch super geeignet. 

Macht euch auf einen Kulturschock gefasst

Ich würde sagen, dass ich schon relativ viele Länder in Asien gesehen habe, nicht zuletzt wegen meiner 4-monatigen Reise durch Südostasien. Ich bin einfach ein absoluter Asien Fan! Und obwohl ich schon einige Länder in Asien gesehen habe, war keines wie Indien. Man kann dieses Land einfach überhaupt nicht vergleichen, es ist tatsächlich wie eine andere Welt. Wenn ihr also noch nie in Indien wart, solltet ihr euch auf einen Kulturschock gefasst machen. Der wird euch nämlich ziemlich sicher sein. Hier treffen wirklich alle Gegensätze auf einmal aufeinander, also stellt euch vorher am Besten schon mal drauf ein.

Das Essen und der berühmt berüchtigte Delhi Belly

Eine Frage die ich vor meiner Reise unglaublich oft zu hören bekommen habe: “Was ist denn mit dem Essen, muss man da nicht unglaublich aufpassen?”. Ich denke die Frage ist auf alle Fälle gerechtfertigt, nicht umsonst spricht man auch von dem bekannten Delhi Belly, der die Touristen nach Ankunft in Indien erstmal plagt. Wir sind davon zum Glück verschont geblieben und mit ein paar Tipps sollte das Essen in Indien auch für euch kein Problem sein. Ich würde euch gar nicht von Straßenständen & Co. abraten sondern einfach darauf achten, dass ihr zu Restaurants und Straßenständen geht, in denen es sehr voll ist. Gutes Essen spricht sich einfach rum und außerdem könnt ihr sicher gehen, dass in einem vollen Restaurant euer Essen frisch zubereitet wird und nicht schon stundenlang vorher rumstand. Abgesehen davon ist das Essen in Indien wirklich ein Traum, indisches Essen ist und bleibt einfach mein absolutes Lieblingsessen.

Shopping in Indien

Indien ist ein richtiges Shopping-Paradies und man findet hier so tolle Sachen, die einfach typisch für Indien sind. Handgeflochtene Teppiche, Kissenbezüge, Kaschmir-Schals, Schmuck, Gewürze und noch so viel mehr. Einige Städte sind für besondere Produkte bekannt, Jaipur beispielsweise für seinen Smaragd Handel. Es bietet sich also an in den jeweligen Städten nach den typischen Produkten zu schauen. Generell kann ich euch aber empfehlen eher in den kleinen Städten auf Einkaufstour zu gehen als in den großen Städten. In Jaipur beispielsweise konnten wir keine 2 Meter die Einkaufsstraße entlang gehen ohne von Verkäufern angesprochen zu werden, in Pushkar oder Udaipur war das Einkaufen hingegen total entspannt und angenehm.

Preise & das Verhandeln in Indien

Wie in den meisten asiatischen Ländern ist das Reisen dort deutlich günstiger als in Europa, den USA oder anderen Ländern. Ich dachte ein kleiner Überblick über die typischen Preise kann euch helfen eure Indien Reise noch besser zu planen. Natürlich handelt es sich bei den genannten Preisen nur um meine Erfahrungen und generell gilt: teurer oder günstiger geht es natürlich auch. Für ein Essen im Restaurant mit Getränk könnt ihr mit ca. 4€ rechnen, eine Nacht im Doppelzimmer Mittelklasse Hotel kostet ca. 20-30€ (bei Hostels geht es allerdings schon bei unter 10€ los) und einen Kaschmir-Schal haben wir für 15€ erstanden. Generell solltet ihr beim Einkaufen immer verhandeln, die Locals setzen die Preise natürlich von Anfang an teurer an. Hier lohnt sich übrigens auch wieder ein Fahrer, der kann euch nämlich genau sagen welche Preise üblich sind.

Und das waren sie, meine Tipps für eure erste Indien Reise. Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen Lust machen eure Tasche zu packen und dieses faszinierende Land erkunden zu wollen. Indien ist einfach ein tolles Erlebnis und ich bin unglaublich glücklich und dankbar für all die Erfahrungen die ich dort erleben konnte. In meinem nächsten Beitrag soll es übrigens über meine Highlights in Indien gehen, ihr dürft also gespannt sein. Wolltet ihr auch schon immer mal nach Indien oder steht das Land vielleicht jetzt auf eurer Must-See Liste? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar wenn ihr noch weitere Fragen habt, dann gehe ich gerne noch darauf ein 🙂

8 Kommentare

  1. Kevin Drewes
    5. April 2018 / 9:23

    Hey, das klingt ja wirklich super!!

    Darf ich fragen, wie teuer denn der Privatfahrer genau war? 🙂

    Ganz liebe Grüsse Kevin

    • Laura
      Autor
      25. April 2018 / 11:19

      Hi Kevin, das kommt natürlich immer total auf die Route und die Zeit an. Für 2 Wochen und die oben genannte Routen haben wir ca. 600€ gezahlt und da wir das durch 2 teilen konnten ist das ein super Preis finde ich 🙂

  2. 5. April 2018 / 13:46

    Hallo Laura,
    super toll geschriebener Post. Vielen Dank dafür. Ebenso sind deine Bilder sehr schön. So mag ich gerne in einem Blog lesen 🙂

    • Laura
      Autor
      25. April 2018 / 11:20

      Aww danke Julia, das freut mich so sehr zu hören 🙂

  3. 6. April 2018 / 1:43

    Danke für die Tipps! Die Eindrücke sind wirklich wunderschön, ich denke sowas sollte mal jeder erlebt haben. Das macht direkt Lust dorthin zu reisen! 🙂

    Kristine | kristykey

    • Laura
      Autor
      25. April 2018 / 11:20

      Ich kann es nur weiterempfehlen, ist auf alle Fälle eine Erfahrung wert <3

  4. 13. April 2018 / 14:58

    Hallo meine Liebe 😉

    Was für tolle Tipps, da ich auch mal gerne nach Indien reisen würde, werde ich einiges davon beachten:)

    Hab ein wundervolles Wochenende:)
    Ganz liebe Grüße
    Isa
    http://www.label-love.eu

    • Laura
      Autor
      25. April 2018 / 11:33

      Ohh tolle Entscheidung, Indien ist auf alle Fälle super sehenswert 🙂 Und danke für das liebe Kompliment <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.